Orientierungslauf in Mittelfranken


Aktuelles











X-Stat.de
Besucher

News: Der Ausflug zum 2. Trainingslauf an Himmelfahrt nach Moorenbrunn war schön und hat sich für fast alle gelohnt. Hier gibt es die Ergebnisse.

Termine 2022
jederzeit Erlangen Fester Orientierungslauf Parcours im Meilwald
Dechsendorfer Weiher individuelles MapRun Training Linien-OL
Bubenreuth individuelles MapRun Training Postennetz-OL
Obermembach individuelles MapRun Training Normal-OL in sechs Leistungsstufen
2022-05-26 "Nürnberg Moorenbrunn"
Schreibauerstraße, Nürnberg
OL Trainingslauf Score Einladung
Ergebnisse  
2022-07-23 Ipsheim 3. Lauf Trainingsserie beim Sporttag TSV Ipsheim
Sportzentrum Ipsheim
Ausschreibung folgt  
2022-09-24 Weisendorf OL Trainingslauf  
2022-10-15 Kreuzberg (Hallerndorf) OL Trainingslauf  

2022-05-26 Eine neue Herausforderung - Score-OL im offenen Gelände

Text: Förderteam OL Mittelfranken

Christi Himmelfahrt am 26. Mai 2022 - erstmalig nutzten die Orientierungsläufer und -läuferinnen in Mittelfranken diesen Feiertag für einen Ausflug ganz nach ihrem Geschmack. Nach langen Jahren der Abwesenheit kehrte der OL nach Nürnberg Moorenbrunn zurück, wenn auch nicht in den Wald, so doch auf das Moorenbrunnfeld, ein großes Wiesenareal mit einzelstehenden Bäumen. Denn die Freunde vom TV 1881 Altdorf luden zu einem Trainingslauf auf diesem ungewohntem Gelände ein.
Orientierungslauf in einem solchen Gelände ist stets eine Herausforderung. Er erlaubt ein sehr schnelles Laufen, weil alles zu überschauen ist. Doch genau das macht es schwierig: man sieht zu viel und läuft zu schnell - auch am Posten vorbei.
Bei diesen Trainingslauf konnten die Posten in freiher Reihenfolge angelaufen werden. Dabei kam es auf gute Kompassarbeit und angemessenes Distanzgefühl an. Die Starterinnen und Starter hatte jeweils 30 min Zeit, um möglichst viele der vorgegebenen Posten zu erreichen. Es war also wichtig, schnell und direkt den richtigen Baum oder den richtigen Mauerrest am Wiesenboden anzulaufen.
Das gelang allen sehr gut, altbekannten mittelfränkischen OLern ebenso wie den neuen Freunden vom TV 1881 Altdorf. Nicht wenige erreichten alle Posten, ohne das Zeitlimit von 30 min auszuschöpfen. Wir hatten Spaß und ein schönes Gemeinschaftserlebnis an diesem Feiertag.
==> Die Ergebnisse der 24 Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind hier abrufbar.

2022-03-27 Mittelfrankens OL-Start in den Frühling

Text: Förderteam OL Mittelfranken

Am Samstagnachmittag, dem 26. März 2022, startete bei Kaiserwetter auf einem Wanderparkplatz in der Nähe der Auracher Höhe bei Hammerbach der 1. mittelfränkische Trainingslauf 2022.
Nach zwei Jahren der Abstinenz waren wir gar nicht so sicher, wie der erste Trainingslauf ankommen wird. Und tatsächlich gingen die Anmeldungen zunächst etwas schleppend ein. Aber in den letzten Tagen vor Anmeldeschluss füllte sich die Startliste sehr gut. Und mit 43 Teilnehmerinnen und Teilnehmern gelang dem mittelfränkischen OL ein sehr schöner Start in den Frühling 2022. Bemerkenswert dabei ist, dass sich nicht nur vertraute Gesichter wiedersahen. Auch neue OLer, z.B. vom TV 1881 Altdorf und MTV Bamberg, hatten in Zeiten individueller Trainings den OL-Sport entdeckt und kamen jetzt zum gemeinsamen Trainingslauf. Euch ein herzliches Willkommen und viel Glück und Spaß in unseren Wäldern.
Nach der Premiere der "Auracher Höhe" Karte zu den Bayerischen Staffelmeisterschaften 2021 war es jetzt der zweite breiter angelegte Lauf in diesem sehr schönen, aber anspruchsvollem Gelände. Dieter Oechler vom Förderteam OL hatte gewohnt anspruchsvolle Bahnen vorbereitet, die vor allem in den Fortgeschrittenen Kategorien gut angenommen wurden. Beleg dafür sind die teilweise hohen Laufzeiten.
Dennoch wog der Genuss des laufen Könnens in diesem spannenden Gelände die Mühsal auf und führte bei den meisten Teilnehmern und Teilnehmerinnen zu einem zufriedenen Samstagabend.
Für das Förderteam OL ist dieser gelungene Tag Motivation, weitere Trainingsläufe in diesem Jahr auszurichten. Bis dahin wünschen wir allen gute Gesundheit.
==> Die Ergebnisse der 43 Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind hier abrufbar.

2022-03-26 Ein neues Jahr - ein neuer Anlauf - endlich wieder "richtiger OL"

Erster Trainingslauf 2022 auf der Auracher Höhe
Mit dem beginnenden Frühling wollen wir wieder in den Wald und dort laufen, ohne Handy, dafür mit realen Posten und Kontrollkarte.
Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer dürfen sich auf gewohnt spannende Bahnen auf der neuesten Karte in unserer Region freuen. Die Ausschreibung mit allen Infos zu Kategorien, Startmöglichkeiten, Parken und Covid 19 Regeln gibt es hier.
Für die Anmeldung empfehlen wir das Online Meldeportal orienteeringonline.net.
Wir freuen uns auf Euch - bis bald im Wald. Bleibt bitte gesund.

2021-12-27 Zwei Highlights und viel Geduld in 2021 - Versuch eines Rückblicks

Ein Jahr geht zu Ende. Und immer noch hält uns ein tückischer Virus auf Abstand. Aber die Zeit ist nicht stehen geblieben. Und viele von uns laufen weiter durch den Wald, wenn auch individuell. Der Orientierungslauf hat sich in den letzten zwei Jahren weiterentwickelt und angepasst. Statt mit einem Chip oder einer Startkarte sind wir jetzt öfter mit unserem Smartphone und einer App unterwegs. Auch Postenständer und Schirme werden geschont. Sie sind ja nur virtuell erforderlich. Das befriedigende Gefühl aber, durch den Wald und über Wiesen zu laufen ist geblieben. Das Erlebnis, es mit Freunden und Freundinnen zu tun und im Anschluss ausgiebig darüber zu palavern, ist leider zu kurz gekommen.
In dieser Hinsicht war der Jahreshöhepunkt im Juli mit der Bayerischen Staffelmeisterschaft auf der "Auracher Höhe" eine willkommene Abwechslung. Ein neuer Wald, eine neue Karte und bestes Wetter waren die Grundlage für ein spannendes und erlebnisreiches Wochenende. Und es war die Gelegenheit, gute Freunde nach langer Zeit wieder zu sehen.
Und genießen können wir eben diesen Wald immer noch, dank der großen Beliebtheit der virtuellen Bahnlegung mittels MapRun. Von Obermembach aus können immer noch einige Bahnen in Angriff genommen werden.
Dass diese Technologie auch großflächig und über lange Distanzen funktioniert, hat auch das 2. Aischgrund Bike Adventure, unser Sommerhighlight, gezeigt. Die einzelnen Smartphones mögen GPS-Daten unterschiedlich schnell verarbeiten, den Spaß, auf diese Weise die Region kennenzulernen, mindert das kaum.
Wer aufmerksam durch die Wälder läuft hat sicher auch andere Veränderungen beobachtet. Besonders im Aischgrund gibt es im Wald und zwischen den Weihern einiges zu sehen. Hier und da haben sich Biber angesiedelt. Sie mögen nicht überall willkommen sein, aber in jedem Fall interessant zu beobachten.
Wie schon im Dezember 2020 schauen wir auch heuer zuversichtlich und mit einigen Hoffnungen auf das bevorstehende neue Jahr. Wir werden weiter versuchen, abwechslungsreiche und anspruchsvolle OL anzubieten, für Füße und geländefähige Fahrräder. Vielleicht gelingt es 2022, uns auf einem Keller zu treffen und nach dem Lauf in guter Runde über Fehler und alternative Routen zu palavern.
Wir wünschen alles OLerinnen und OLern aus der Region Mittelfranken einen guten Rutsch und beste Gesundheit für 2022.
Euer Förderteam OL Mittelfranken

2021-08-22 Neue Trainingsangebote in Mittelfranken - MapRun auf der "Auracher Höhe"

Der Sommer ist noch nicht vorbei, aber auch Spätsommer und Herbst bringen uns bestimmt noch viele schöne Lauftage in Mittelfranken. Und genau für diese sind die neuen kontaktfreien Angebote zum Training mit Karte, Kompass und Smartphone gedacht.  Auf der neuen OL-Karte "Auracher Höhe" im Waldgebiet südwestlich von Obermembach (Gemeinde Heßdorf) stehen ab sofort und zunächst bis zum Jahresende sechs OL-Bahnen zum Download am MapRun-Server  bereit. Unter folgenden Orientierungsanforderungen kann gewählt werden: Einfach (3 km und 5 km Luftlinie), Mittelschwer (4 km) und Schwer (3 km, 5 km und 7 km). Die Konzeption der Bahnen ist komplett unterschiedlich, sie haben keine gemeinsamen Teilstrecken, so dass jede Bahn für sich eine neue Herausforderung darstellt.  Die teilweise unterschiedlichen Starts befinden sich am Ortsrand von Obermembach.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, aber bitte beachten:
Die Teilnahme erfolgt in eigener Verantwortung. Veranstalter, Ausrichter, Grundstückseigentümer und Behörden übernehmen keine Haftung.
Weitere Details zu den Trainings sowie die PDF-OL-Karten  zum Ausdrucken gibt es hier.
Und noch ein Hinweis: Auch die bisherigen MapRun-Trainings in Dechsendorf und Bubenreuth sind nach vorübergehender Unterbrechung inzwischen auf dem MapRun-Server wieder zum Download frei gegeben.

2021-07-19 II. Aischgrund Bike Orienteering Adventure – die große Schleife durch den Rangau
Text: Katja Christine und André Böhme

Es war reichlich Bike-Verkehr am letzten Wochenende im Rangau rund um Großenseebach. Das Wetter zeigte sich sommerlich und so nutzten zahlreiche Starterinnen und Starter die Tage für ihre Adventure Tour durch Wald und Feld und kleine Siedlungen.
Der besseren Fairness halber hatte Dieter Oechler für die zweite Austragung der langgestreckten Bike Orienteering Tour einen Start-/Zielpunkt festgelegt: Am Friedhof in Großenseebach. Die anzufahrenden Posten waren aber weit verteilt. Wobei fünf von ihnen im mittleren Streckenabschnitt eine wohldurchdachte Routenwahl erforderten. Hier hat fast jedes Team eine eigene Variante der Postenfolge entwickelt, während sich zwischen den anderen Posten die gefahrenen Routen doch sehr glichen.
Auch in der Feinorienteering war man vor Fehlern nicht gefeit. So erwies es sich als sehr hilfreich, so früh als möglich auf die Detailkarte zu wechseln. Andernfalls kam es schon vor, das ein Stück zurück gefahren werden musste, um den richtigen Weg zum Posten zu finden.
Auch uns erging es mitunter so. Und so waren wir froh, nach 12 Posten und manchem Kilometer auf nassen und schlammigen Waldwegen waren wir froh, wieder am Ziel angekommen zu sein.
Und natürlich gab es unterwegs wieder zahlreiche Ein- und Ausblicke in die freundliche Landschaft des Rangau. Bemerkenswert war die Aussicht vom höchsten Punkt der Strecke: der An- und Abfahrt zu Posten 35.
Das Aischgrund Bike Orienteering Adventure hat sich damit in unserem Wettkampfkalender etabliert. Wir freuen uns auf die nächste Ausgabe in 2022.
==> Hier gibt es die Ergebnisse

2021-06-19 Der Aischgrund ruft – die Mountainbiker kommen
II. Aischgrund Bike Orienteering Adventure 2021

Wir freuen uns, Euch auch dieses Jahr zum II. Aischgrund Bike Orienteering Adventure einladen zu können. Dabei erwarten Euch auch ein paar Neuerungen.
So geht es diesmal mit Karte und der MapRun-App auf Eurem Smartphone in die idyllische Teichlandschaft des Aischgrunds. Bis zu zwölf, diesmal virtuelle Posten warten nicht nur auf sportliche Mountain-Biker, auch Genuss-Radler sind willkommen, egal mit oder ohne E-Bike, ob als Einzelfahrer oder als Team.
Auch gibt es diesmal einen gemeinsamen Start-Ziel-Punkt. Dadurch soll die Routenwahl anspruchsvoller werden.
Zwischen dem 03. und 18. Juli kann die spannende und erlebnisreiche Rundfahrt ganz individuell und kontaktfrei absolviert werden. Auf dieser Fahrt kann sich jede und jeder den richtigen Weiher für das passende Wetter suchen.

==> Hier gibt es die Einladung
und das Meldeformular für die Anmeldung.

2021-05-27 Postenhopping durch Heidelbeersträucher


Von Christi Himmelfahrt bis kurz nach Pfingsten waren die Bahnen im Wald zwischen Oesdorf und Poppendorf aktiviert. Das bot eine willkommene Gelegenheit, an ein paar schönen Tagen im Wald zu laufen. 35 Aktive aus der Region haben sie genutzt.
Guido Seeger, der Bahnleger, hatte im Wald keine Ecke ausgelassen. Er hatte reichlich Posten gesetzt, wenn auch nur virtuell. 21 auf der FL-Bahn erforderten es, im Durchschnitt alle 252 m ein Punch-Signal zu finden. Das gelang in der Regel auch gut. Nur tat sich das eine oder andere Smartphone mitunter schwer, das GPS-Signal zu orten, was schon mal längere Aufenthalte um den Posten herum zur Folge hatte. Aber dafür war es Training.
Aber natürlich boten die Bahnen auch genügend Gelegenheit, zwischen den Posten schnell durch den Wald, entlang einer Höhenlinie oder über Wiesen zu laufen.
Also allen, die dabei waren, Dank und weiterhin ein fittes und gesundes Frühjahr.
==> Die Ergebnisse der 35 Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind hier abrufbar.

Gestern erreichte uns eine Mail von unserem langjährigen Freund Andreas Bode. Er ist ein Gründungsmitglied des Förderteams. In seinem Brief gibt er uns einen sehr persönlichen und emotionalen Blick auf den Trainingslauf der letzten Woche. Mit seiner ausdrücklichen Genehmigung veröffentlichen wir ihn hier.
Andreas, wir danken Dir. Du hast den OL in der Region Erlangen entscheidend mit geprägt.

2021-03-30 Mein vermutlich letzter OL
Text: Andreas Bode

Am letzten Sonntag begleiteten meine Frau und mein Sohn mich auf meinem wahrscheinlich letzten OL. Ich habe mich so sehr gefreut noch einmal an einem Lauf teilnehmen zu können, dass mir schlicht die Worte fehlen, es zu beschreiben.
Ich gebe zu, dass ich Bedenken hatte. Dieter ist nicht dafür bekannt, leichte Strecken zu legen und die Rathsberg Karte ist sehr steil. Ob ich selbst die EK mit Stöcken und 30% Restlunge bewältigen kann?
Und dann, der Tag, den wir uns herausgesucht hatten. Frühling, Warm, Sonne und Trocken, ein Tag an dem man wirklich gerne im Wald ist.
Dass ich genau bei meinem letzten in etwa 800sten OL noch ein neues Verfahren lernen musste. Doch das Programm war toll, wir brauchten kein SportIdent, bei uns hat den Pieps das Handy übernommen. Und zwar genau da, wo der Posten hingehört. Ich hab das Gefühl, diese postenlosen OLs haben ein großes Potential vor Allem als Trainingslauf.
Was mir neben den Fakt, überhaupt noch einmal eine Karte in der Hand zu haben, gefallen hat, wir hatten bei fast jedem Teilstück mehrere Routen zur Auswahl. Sicher keine komplizierten, aber das erwarte ich bei EK auch nicht.
Und dann haben wir uns auch noch zwischen 5 und 6 verfranzt. Eigentlich wollten wir die Schlucht umgehen (Höhenmeter sind für mich extrem anstrengend), haben aber einen Tierpfad erwischt, statt des Menschenweges. Also 15m in 2 Etappen klettern.
Auch am Ende stand noch einmal Klettern auf Zeit auf dem Programm. Es ist eben die Karte Rathsberg. Ich hab‘s in 6 Etappen geschafft und war so fertig und glücklich, wie selten zuvor.
Ich versuche natürlich alle meine Ärzte positiv zu überraschen, doch ob es wegen Corona in den nächsten Wochen noch einmal einen Lauf in unserer Gegend geben wird? Und wenn nicht, ich wünsch Euch Allen weiter viel Spaß mit Karte und Kompass.
Vielen Dank Freunde!

2021-03-29 Virtuelle Posten am Rathsberg

9 Tage lief der erste kontaktfreie Trainingslauf der Saison 2021. Postenschirme oder andere Markierungen waren zu keiner Zeit im Wald zu sehen. Laufen konnte man dafür zu jeder Tageszeit. Ein Touch auf dem Smartphone in Startnähe und es ging los. Gelaufen wird wie immer mit Karte und Kompass. Nur die Registrierung am Posten erfolgt virtuell.
Dieses Trainingsangebot funktionierte nur mit der App MapRun. Dabei werden Posten und Bahnen auf einem Server im Internet abgelegt und bei Bedarf auf das eigene Gerät geladen. Die GPS Funktion zeichnet während des Laufens den Track auf und registriert, wenn die Koordinaten des Postens erreicht sind.
Das funktioniert auf vielen Geräten sehr gut. Bei einigen Modellen aber gab es Schwierigkeiten, so dass die Aufzeichnung leider unvollständig blieb.
Für den Läufer/die Läuferin ist das Ganze sehr bequem. Sie/er kann laufen und der Karte folgen. Es kommt darauf an, das richtige Postenobjekt zu treffen. Das kann ein Loch, ein Stein oder ein markanter Baum sein. Angekommen, registriert das Smartphone den "Treffer" mit einem Piepton.
Im virtuellen Zieleinlauf sind die Ergebnisse unmittelbar abrufbar.
Insgesamt war es eine gute Erfahrung, sowohl für den Organisator als auch für die meisten Teilnehmer. Wettkampffähig ist das System noch nicht, aber für ein Training eine feine Sache.
==> Die Ergebnisse der 42 Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind hier abrufbar.

==> Seitenanfang

Stand: 2021-08-21
Webmaster: André Böhme
Disklaimer